Logo

Warum Reittherapie?


Die Reittherapie

Logo

Gleichgewicht und Koordination

Das Therapeutische Reiten vereint die Reittherapie, die Reitpädagogik, die Hippotherapie, das psychotherapeutische Reiten und das Reiten als Sport für Behinderte. In der modernen Reittherapie nach dem Institut für Pferdegestütze Therapie (IPTh), welche hauptsächlich auf psycholgisch-therapeutischen Ansätzen basiert, treffen Einflüsse, wie pädagogische Elemente und die Wirkungsweise der Hippotherapie aus den unterschiedlichen Gruppen zusammen und werden mit eingebunden.

Die Reittherapie kann uns dabei helfen...

  • Ängste abzubauen
  • Beziehungen aufzubauen
  • die eigenen und die Gefühle und Grenzen eines Gegenübers zu erkennen und anzuerkennen
  • das Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen zu stärken
  • Vertrauen zu erfahren und zurückzugewinnen
  • Verlässlichkeit zu erfahren
  • Mut zu schöpfen
  • die Frustrationstoleranz zu erhöhen
  • Gleichgewicht und Koordination zu verbessern
  • Wahrnehmung, Konzentration und Lernfähigkeit zu verbessern
  • zu entspannen

Die Reittherapie ist daher besonders geeignet für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit...

  • Entwicklungsverzögerungen (z.B. in der Motorik oder der Sprache) und therapiebegleitend (z.B. bei der Logopädie, Ergotherapie, in der Frühförderung, in der Familientherapie)
  • geistigen und Lernbehinderungen
  • Einschränkungen in der Wahrnehmung und Aufmerksamkeit (z.B. bei Autismus, ADS und ADHS)
  • psychischen oder psychosomatischen Belastungen bzw. Erkrankungen (z.B. bei fehlendem Selbstvertrauen, Ängsten, Depressionen, Essstörungen, Suchtkrankheiten, Persönlichkeitsstörungen und Traumata)
  • neurologischen Erkrankungen
  • chronischen Erkrankungen
  • dem Wunsch sich neu kennenzulernen, sich tragen zu lassen

© 2018 Gestaltung und Inhalt: Cornelia Liesch / Programmierung und Hosting: BrightLine IT-Systemhaus